2. Meinung gesucht - Uterus bicornis und Schwangerschaft

Dieses Thema im Forum "Hebammensprechstunde" wurde erstellt von rumpelwicht, 8. April 2005.

  1. rumpelwicht

    rumpelwicht Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    25. November 2004
    Beiträge:
    1.849
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    am Fuße bayerischer Berge
    Hallo,

    bei mir wurde nach 2 Fehlgeburten (8+11SSW) ein uterus bicornis diagnostierziert. Die 3. Schwangerschaft klappte dann, zur Stabilisierung gabs ein zusätzliches Gelbkörperhormon, ab dem 5.Monat hatte ich bis zum Schluß immer wieder wehen, mußte mich schonen, es gab Tabletten, lag aber nicht im Krankenhaus. Unsere Tochter kam per geplantem Kaiserschnitt in der 37/38. SSW (3 Wochen eher??) gesund auf die Welt. Jetzt ist Luisa 18 Monate alt.

    Wir denken nun an ein 2. Kind, aber der Frauenarzt und der behandelnde Arzt damals im Krankenhaus haben uns unterschiedliche Ratschläge gegeben. A: 2. SS nach 1-!1/2 Jahren (Argument:Gebärmutter hat es dann leichter - es ist ja weniger Platz wegen Fehlbildung), B.: 3 oder mehr Jahre Pause (mehr Zeit zur Regnerierung).

    Mir ist klar, dass dies eher in den medizinischen Bereich geht, aber vielleicht findet sich ja jemand mit Kenntnissen oder Erfahrung.
    Gibts eigentlich auch homöopathische Mittel gegen vorzeitige (leichte)Wehen?

    Also vielen Dank rumpelwicht
     
  2. mana

    mana Hebamme

    Registriert seit:
    30. November 2004
    Beiträge:
    409
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Der allgemeine Ratschlag nach Kaiserschnitt ist 2 Jahre zu warten damit die Narbe gut verheilt ist, das würde ich Dir auch empfehlen. Bei vorz. Wehen hilft aus eigener Erfahrung sehr gut 5x am Tag eine Msp. Bryophyllum 50% (Weleda) einzunehmen.
    Liebe Grüße
    Mana
     

Diese Seite empfehlen

Stichworte:

  1. bicornis einfache schwangerschaft

Die Seite wird geladen...