2 in 1: Wasseransammlung und Pflasterfrage

Dieses Thema im Forum "Kinderkrankenpflege" wurde erstellt von Connie, 29. Dezember 2007.

  1. Connie

    Connie Mary Poppins

    Registriert seit:
    19. April 2005
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    46
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Guiching
    Liebe Anke,

    ich hoffe Du hattest ein schönes Weihnachtsfest!

    Und gleicht gehts wieder los mit der Arbeit. Wenn Du Zeit hast, wäre ich dankbar um Deinen Rat, falls jemand anders Bescheid weiß natürlich auch!

    Mir wurde vor 14 Tagen ein Dermatofibrom von ca. 5 mm Durchmesser entfernt, linker Unterarm Mitte, an der Außenseite. Die Naht ist 4,5 cm lang (erst dachte ich, sie sei viel länger).

    Gestern früh bemerkte ich auf dem Handrücken, knapp über dem Gelenk, eine angeschwollene Stelle. Das Ding ist 13 cm von der OP-Stelle entfernt und ca. 3 cm lang und 2 cm breit. Am Handrücken schmerzt die Hand auch bei entsprechender Bewegung.

    Die Ärztin, die mir gestern ohnehin den Faden ziehen sollte, meinte, das sei eine Ansammlung von Lymphflüssigkeit. Wohl weil ich den Arm und die Hand zu viel und in verkehrter Schonhaltung bewegt habe.
    Sie verschrieb mir Diclofenac (=Diclac 75 ID von Hexal) 1 x täglich für 3 - 4 Tage und Schonung der Hand. Außerdem zog sie mir den Faden, und sagte dabei die Naht sieht gut aus, also nicht entzündet.

    Jetzt hab ich 2 Fragen.

    1. Was kann ich denn sonst noch tun, damit die Entzündung und der Hubbel auf dem Handrücken wieder verschwinden? Das Diclac hilft schon, z.B. Flasche öffnen geht schon wieder ohne Schmerzen. Aber gibt es verträglichere Alternativen- das Diclac kann ja ziemlich heftige Nebenwirkungen haben?
    Ich muss noch dazu sage, dass ich Linkshänderin bin, und das halt meine "Arbeitshand" ist. Ich tu was ich kann und Göga hilft wo er kann, aber es sind diese 1000 kleinen "mal eben schnell" Handgriffe die tun GsD -oder leider- nicht genügend weh, als dass ich sie lassen und die Hand wirklich schonen würde!

    2. Bisher hab ich einen ziemlich großen Pflasterstreifen auf das Ganze geklebt. Jetzt hab ich hier die Active Gel Strip Pflaster, die "basieren auf dem Prinzip der feuchten Wundheilung". Das heißt, in dem Pflaster ist ein Gel drin, dass den natürlichen Feuchtigkeitsgehalt der Haut wiederherstellt und so schnellere Wundheilung und geringere Narbenbildung erzielen soll.
    Die Größe passt haargenau für meine Wunde, so dass nicht mehr so viel Arm abgedeckt ist.
    Aber ich bin mir nicht sicher ob ich das verwenden darf - es war ja eine Nahtstelle, darf die so "feucht" sein oder geht das dann alles wieder auf?


    Falls Du es brauchst, kann ich Dir gern ein Foto von meinem Arm schicken/einstellen.

    Vielen Dank schon mal :blumen: und ganz liebe Grüße,
     
  2. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    AW: 2 in 1: Wasseransammlung und Pflasterfrage

    Hallo Connie,
    Ein Lymphstau kann nach einer solchen recht kleinen OP auftreten, auch wenn das zum Glück nicht sehr oft passiert. Andererseits wundert es mich schon, daß Du 14 Tage nach einer nur die Haut betreffenden OP noch solche Schmerzen hast - wenn das nicht schnell in den nächsten Tagen besser wird, würde ich einen zweiten Arzt zur Beurteilung hinzuziehen. Und die Tabletten sind schon recht stark, andererseits kann man sie schon für ein paar Tage nehmen, ohne Schaden zu nehmen, wenn der Magen nicht zu empfindlich ist (nicht auf nüchternen Magen nehmen!).
    Das Pflaster kann man verwenden. Wenn aber doch die Fäden schon gezogen sind, braucht man eigentlich kein Pflaster mehr - oder sind da noch richtige Wundstellen vorhanden?
    Wenn ich Dich jetzt mehr verunsichert haben sollte als beruhigt, dann mach doch wirklich mal ein Foto von der Wunde und eins vom Unterarm an sich - dann schau ich mir das gern mal an.
    Liebe Grüße, Anke

    PS: Den Arm ruhig bewegen und benutzen, zwischendurch hochlegen, damit fließt die Lymphflüssigkeit noch am besten ab.
     
  3. Connie

    Connie Mary Poppins

    Registriert seit:
    19. April 2005
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    46
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Guiching
    AW: 2 in 1: Wasseransammlung und Pflasterfrage

    Liebe Anke,

    vielen vielen Dank für Deine schnelle Antwort!

    Du hast mich nicht beunruhigt, keine Sorge.

    Ich wollte die "Wunde" noch schützen, denn in der Mitte sah es so aus als wäre noch ein Schlitz vorhanden. Und es schmerzt teilweise noch, wenn man drankommt. Genaueres Hinsehen und vorsichtiges Entfernen der meisten Borken hat aber ergeben, dass fast alles zugeheilt ist.

    Am Anfang der Naht klafft ein kleines Hautstück weg. Mal sehen ob sich das verwächst oder ob man da noch was abschleifen muss oder so. Ich muß eh Mitte nächster Woche nochmal zur Ärztin und lass das dann alles genau kontrollieren.

    Ganz lieben Dank und feiert morgen schön Geburtstag - sag Deiner Saskia alles Liebe!
     
  4. Florence

    Florence Hautärztin

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    7.700
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    hier
    AW: 2 in 1: Wasseransammlung und Pflasterfrage

    Connie, geht es mit der Beweglichkeit und Schwellung der Hand schon besser?
    Dieses kleine Hautstückchen an dem einen Narbenpol kann sich noch verwachsen - das passiert oft dann, wenn man die Narbe so klein wie möglich machen will... Wenn es nicht verschwindet, ist das aber gut zu korrigieren.
    Danke für die Geburtstagswünsche für Saskia - mir ist gerade ganz merkwürdig, vor fünf Jahren um diese Zeit hab ich schon fleißig vor mich hin geweht...
    Liebe Grüße, Anke
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...