12 Gründe FÜR Sex

Dieses Thema im Forum "Scherzkekse" wurde erstellt von Lilienfrau, 15. Oktober 2003.

  1. Lilienfrau

    Lilienfrau Moderatorin
    Moderatorin

    Registriert seit:
    4. Januar 2003
    Beiträge:
    9.148
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    1. Sex macht erfolgreich
    Ja, richtig. Denn Vögeln macht kreativ und einen scharfen Geist. Das liegt daran, dass während des Erlebnisses der Ekstase die Gehirnzellen stimuliert werden. Also: Kurbeln Sie Ihren Geist mit Sex an. Am besten morgens um acht, wenn die Hormondrüsen am ansprechbarsten sind. Studien zufolge hilft sogar Selbstbefriedigung Diplomanden, erfolgreicher und konzentrierter Prüfungen zu bestehen.

    2. Sex baut Muckis auf
    Das Zwerchfell zieht sich im erhöhten Atemrhythmus zusammen und stimuliert die Bauchmuskeln. Beim Mann verstärkt sich zudem die Testosteronausschüttung. Dieses Anabolikum kurbelt die Eiweißproduktion an, die für Muskelaufbau und Knochenbildung wichtig ist.

    3. Sex macht locker
    Nach einem furiosen Finale ist jede lästige Verkrampfung in die Laken geschwitzt. Eine ausgiebige Nummer stärkt die am Schreibtisch durchgesessene Rückenmuskulatur und lässt Migräne und Nackenverspannungen verfliegen. Laut Dr. Reed Moskowitz vom amerikanischen Stress Disorders Medical Service baut der beim Sex erhöhte Adrenalinspiegel auch noch schädliche Stressanspannungen ab.

    4. Sex vertreibt Schmerzen und Muskelkater
    Wenn alle Hormondrüsen auf Hochtouren laufen, werden die Sensoren betäubt wie von einer Morphiumladung. Jede Berührung entspannt über das Nervensystem die Muskeln, jede genitale Stimulation blockiert Schmerzen. Beim Orgasmus ist die Schmerzgrenze um 70 Prozent höher, ergaben Versuche an Frauen. Der US-Arzt Dr. James Couch empfiehlt daher Migränepatientinnen sogar Sex während des Anfalls.

    5. Sex schweißt zusammen
    Zwar kann eine heiße Nummer keine miese Beziehung retten - aber Untersuchungen zeigen, dass Sex wesentliche Voraussetzung für glückliche Beziehungen ist. Das Kuschel- und Orgasmushormon Oxytocin vertieft die Bindung körperchemisch.

    6. Sex schenkt schöne Zähne
    Je kräftiger der Speichelfluss, desto geringer der Schaden, den Säure an den Zähnen anrichten kann. Deshalb: küssen und lecken, was die Zunge herbgibt! Zahnmediziner der Uni München fanden außerdem heraus, dass Liebesmangel das "Cracked Tooth Syndrome" begünstigt, das den Zahnschmelz knackt und fiese Schmerzen verursacht.

    7. Sex rettet Leben
    Bei Männern mit mindestens zwei Orgasmen pro Woche ist die Sterblichkeit nur halb so hoch wie bei jenen, die seltener als einmal pro Monat aktiv sind, ergaben britische Langzeitstudien. Annie Sprinkle, Porno-Performance-Künstlerin, erzählt gern von dem schweren Asthmaanfall eines Freundes: Als sie seinen Penis in den Mund nahm und losnuckelte, entspannten sich die Bronchien des Mannes - "Wir sind beide überzeugt, dass ich so sein Leben gerettet habe."

    8. Sex hält frisch
    Durch regelmäßige Orgasmen wird die Vorsteherdrüse "gemolken", bleibt elastisch und bewahrt Männer vor Prostataproblemen. Studien ergaben, dass Menschen mit einem regen Liebesleben bis zu zehn Jahre jünger aussehen. Außerdem fördert sexuelle Lust das hormonelle Gleichgewicht - Frauen kommen später in die Menopause.

    9. Sex macht eine gute Figur
    Auf der Hitliste der Schlankmacher steht Sex ganz oben: Lustvoller kann man 200 Kalorien in 20 Minuten nicht verbrennen. Aber es kommt noch schöner: Wenn Frauen so richtig ins Rasen kommen, schwellen ihre Brüste um ein Viertel - und stehen in rosiger Durchblutung stramm: Adieu, Wonderbra, hello Mr. Loverman! Der Östrogenschub hält die Haut glatt und elastisch. Sex wirkt außerdem Wunder als Vorbeuge-Maßnahme gegen Krampfadern oder Cellulite: Er hält den Lymphfluß auf Trab und stärkt das Bindegewebe.

    10. Sex vertreibt Kummer
    Wollust pumpt die hauseigenen Glücksbringer Serotonin und Dopamin in den Körper. Sie vertreiben Nörgelei und Verzweiflung mit entrückender Euphorie. Eine explosive Liebesnacht macht hartnäckigen Alltagsproblemen den Garaus, das Herzchen frei und weht dunkle Wolken in die Ferne.

    11. Sex spart Vitaminpillen
    Langzeiteffekt einer Liebesnacht: Immunabwehrstärkung. Oxytocin hemmt die Wirkung des Stresshormons Cortisol. Der Körper bildet mehr weiße Blutkörper. US-Forscher empfehlen zweimal pro Woche Sex, das spare die Vitaminpillen.

    12. Sex macht sexy
    Last but not least: Sex macht verführerisch! Erotische Ausstrahlung kommt aus der Ekstase, nicht aus dem Kosmetikstudio. Die achtzehnfach stärkere Durchblutung vertreibt Hautunreinheiten und glättet Fältchen. Schauen Sie ihrem Schatz "hinterher" mal genau in die Augen: dieser untrügliche Blick ist doch einfach umwerfend, oder?
     
  2. Brini

    Brini ohne Ende verliebt

    Registriert seit:
    30. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.719
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Südschwarzwald
    Blasen wäre auch mein erster Gedanke wenn mein Freund beinahe am krepieren ist :p :p :p
     
  3. Dito

    [quote="Brini"
    Blasen wäre auch mein erster Gedanke wenn mein Freund beinahe am krepieren ist :p :p :p[/quote]

    Genau das hab ich mir auch gedacht, wetten das der blöd guckt, wenn der sich das nächste mall die Pfoten quetscht und ich zur ersten hilfe schreite

    lachende Grüße Tina
     
  4. Ich beantrage, dass das Witzeforum für Kinder geschlossen wird!!!!

    Uiuiuiii!

    :???:
     
  5. Lilienfrau

    Lilienfrau Moderatorin
    Moderatorin

    Registriert seit:
    4. Januar 2003
    Beiträge:
    9.148
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ins Männerforum darf ich ja net, sonst hätte ich das da gepostet... [​IMG]
     
  6. :p :p :p Yo, daran würde ich auch zuerst denken *lachweg*
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...