1. Kind macht Theater beim Stillen

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von Rasselbande, 5. Oktober 2005.

  1. Rasselbande

    Rasselbande Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    25. Januar 2005
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo zusammen,

    ich bin ziemich kaputt und mit der Kraft auch ziemlich am Ende. Ich weiß mir keinen Rat mehr, wenn ich Alina stillen möchte... :-?
    Wenn ich dir Kleine nehme und sie anlege, dann kommt sofort Enrico angerauscht und zieht an ihr rum (nicht gerade sanft... :nix: ) und weint und schreit. Alina will dann natrülich nicht mehr trinken und Enrico ist durch nichts zuberuhigen.
    Leider kann ich ihn nicht zu mir hochnehmen, da er dann an Alina zieht und sie stört. Ich kann es Enrico noch nicht erklären, dass er das nicht darf. Er kapiert das noch nicht.
    Wenn ich Alina einfach so auf dem Arm habe, dann ist das für ihn kein Problem. Er spielt einfach weiter oder er kommt mal kurz zum kuscheln und dann geht er wieder.
    Hat jemand einen Rat, was ich mit Enrico machen kann, damit er uns nicht immer stört? Es geht mir ziemlich an die Nerven..
    Habe schon überlegt, ob ich wirklich noch weiterstillen soll. Eine Freundin hatte das gleiche Problem und als die dann einige Wochen danach auf die Flasche umgestiegen war, war das überhaupt kein Problem mehr...
     
  2. Hedwig

    Hedwig Sternenfee

    Registriert seit:
    30. Dezember 2003
    Beiträge:
    14.673
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    hallo ela,

    *seufz* woher kenn ich das bloß? und sei beruhigt: cajus bekommt die flasche und hier spielt sich genau das ab, was du beschreibst. du hast wenigstens noch eine hand frei fürs zweite kind *g*... aber: es ist mit der zeit um einiges besser geworden!
    wichtig ist, dass du dich nicht aus der ruhe bringen lässt. das ist das, was sich auf die kleinen überträgt, nicht unbedingt das gequake der großen brüder. hast du rescue tropfen da für dich, eventuell auch enrico?

    ich würde auch nicht sagen: du darfst das nicht. sondern ruhig mit ihm reden. was du da machst, warum du das machst.... und ich lasse emil an cajus rumzuppeln soviel er mag, solange er ihm nicht weh tut. mittlerweile ist er (meistens) nach ein paar liebevollen streichlern wieder weg.

    halt noch ein wenig durch, es wird besser!

    liebe grüße
    kim
     
  3. Corinna

    Corinna Forenomi

    Registriert seit:
    22. November 2003
    Beiträge:
    25.620
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Im wunderschönen Irland
    Homepage:
    :tröst:

    Meinst du, eine Babypuppe würde Enrico "besänftigen"??
    Ein Baby "für ihn alleine zum Liebhaben und Beschützen"???

    Erkläre ihm VOR jeder Mahlzeit deiner Tochter, daß das Stillen "Nahrung" ist für das Baby und es (noch) nichts anderes essen darf!
    Daß ER aber herzlich willkommen ist in deinem jeweils anderem Arm!

    Bau eine "Still-Kuschelecke" mit Spielzeugen, die Enrico liebt, die er aber nur während der Stillzeiten bekommt! Bücher um nebenher daraus vorzulesen sind ebenfalls hilfreich!
    Vielleicht "freut" er sich dann ja auf die Mahlzeiten seiner Schwester, weil es dann wieder die sonst "verbotenen" Spielzeuge gibt?

    Wichtig: Nach wie vor viiiieeeel Kuscheln mit Enrico!
    Kram die Baby-Bilder von ihm raus und erzähle ihm von SEINER Babyzeit!
    Wenn er dich auch nicht wortwörtlich versteht: Er hört den Klang deiner Stimme während du liebevoll von ihm redest!

    Wenn alle Stricke reißen: Gibt es jemand, der mit Enrico zwischendurch mal "spazieren" gehen kann?? Wäre der "unterste" und nicht sehr wirkungsvollste Weg aber eine vorübergehende Entlastung!

    :???: Ehrlich gesagt: Ich bezweifele, daß Enrico beim Füttern weniger Eifersucht zeigt, wenn du das Baby an der Flasche hast!!! :-? So oder so wird er seine Aufmerksamkeit wollen!

    Ich habe übrigens schon in der SS mit Dylan immer mehrmals täglich mehrere Minuten eine Babypuppe an meine Brust gehalten. Das hat sich dann so in David´s "Bild von mir" eingeprägt, daß es anschließend nur noch darum ging gucken zu dürfen, wie Dylan trinkt!

    David hat auch (manchmal unsanft) Dylan´s Kopf von meiner Brust gedreht, aber nur weil er neugierig war, was Dylan da macht! Er wollte gucken, wie das mit dem Trinken funktioniert, schließlich konnte er die Milch ja nicht "sehen" wie bei der Flasche! :zwinker:

    :tröst: Du brauchst jetzt doppelt Kraft und Durchhaltevermögen!
    Beides möchte ich dir hiermit virtuell schicken!!!

    :tröst:
     
  4. Rasselbande

    Rasselbande Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    25. Januar 2005
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo zusammen,

    herzlichen Dank für eure Tipps. Leider versteht er noch nichts wenn ich ihm so was erkläre. Und leider ist er so grob zu ihr wenn ich stille, dass ich ihn nicht zu mir hoch nehmen kann.
    Mein Mann hat sich heute Abend mal mit ihm zusammen neben mich gesetzt und da hat er immer versucht sie von meiner Brust wegzuziehen.
    Weiß mir langsam wirklich keinen Rat mehr...
    Ich dachte an die Flasche, weil mein Mann es dann auch mal machen kann und Enrico ihr die Flasche vielleicht auch mal "geben" kann... Und außerdem habe ich Probleme mit der Milchbildung wenn ich keine Ruhe beim Stillen habe...
    Werde mal schauen wie es klappt wenn mein Mann Montag wieder arbeiten geht und dann werde ich entscheiden.
     
  5. Hallo

    Hast Du schon mal versucht im Tuch in der Wiegenhaltung zu stillen. Da ist das Stillen nicht so "offensichtlich".

    Vielleicht bringts ja was.

    Aurélie hatte diese Phase auch :roll:. Besser ists geworden, als sie auch probieren durfte. Ist halt nicht jeder"fraus" Sache, aber sie hat wohl gemerkt, dass das nicht (mehr) ihr Ding ist *g*.

    liebe Grüsse

    Rachel
     
  6. Hm, Enrico ist ja noch sehr klein und wohl auch eifersüchtig. Wie geht er denn sonst mit seiner Schwester um ? Ist das verhalten nur beim Stillen ?

    Mathilda war damals 18 Monate alt und sie zottelte zwar nicht an Amanda herum, aber sie drehte total auf und kletterte halsbrecherisch auf Tische und Schränke. Da hatte ich auch keine Ruhe.
    Wir haben es auch so gemacht, mein Mann hat sich oft mit ihr dazu gesetzt, das ist wichtig, er soll nicht ausgegrenzt werden. Waren wir alleine, habe ich auch oft gesagt, so, ich muss jetzt stillen, setz Dich zu mir, hier auf die Seite....das war ein wenig anstrengend, aber mit Stillkissen ging das gut. Da musste ich nicht halten und konnte die Große noch streicheln.
    Manches Mal habe ich auch den TV angemacht, 15 minuten Kleiner Bär oder anderes Kleinkindtaugliches gab es dann. Und dann alle vor die Glotze. Das fand ich echt doof, aber es hat geholfen. Aber ob Enrico da schon hinschaut ? Amanda ist mit jetztigen 17 Monaten der TV total egal.
    Bezieh ihn so viel ein wie es geht, in alles.

    Ihn probieren lassen wäre auch mal eine Idee.

    Abstillen würde ich nicht deswegen, das wäre ja schade.

    LG
     
  7. Jill A.L.

    Jill A.L. Dauerschnullerer

    Registriert seit:
    31. Mai 2004
    Beiträge:
    1.457
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo,

    ich habe sehr oft im Bett gestillt und meinen großen (damals knapp 17 Monate alt) immer gleich mit dazugeholt (mit Kuscheltieren). Eine Hand hatte ich ja frei. Setz dich so, dass er möglichst schlecht an das Baby drankommt und leg ein Stillkissen noch als Schutz darum.

    Wenn nix mehr ging, lief auch der Fernseher beim stillen. Ist zwar nicht schön, aber besser eine schlechte Lösung als gar keine.

    Grob ist mein Großer allerdings nie geworden und er hat schon "NEIN" und "Vorsichtig" verstanden. Es lief mit der Zeit immer besser. Das stillen ging auch schneller.

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass es mit Flasche besser geht. Dann hast du nämlich eine Hand weniger frei, um das Baby zu beschützen und den großen zu beschäftigen.

    Viel Glück (wirst sehen in wenigen Wochen spielt sich alles ein - das übersteht ihr!)

    Gruß
    Jill

    PS: bloß keine Panik (ich hatte sie oft morgens schon beim Aufstehen) Immer eíns nach dem anderen.
     
  8. Rasselbande

    Rasselbande Gehört zum Inventar

    Registriert seit:
    25. Januar 2005
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Sonst mag er seine Schwester sehr. Er kuschelt sehr gerne mit ihr und schiebt sie in ihrem Stubenwagen durch die ganze Wohnung. Er macht nur bei stillen Probleme.
    Das Problem ist, dass er noch so klein ist und das alles nicht versteht... Ich kann ihm mit Worten nichts erklären...
    Er bekommt seit der Geburt viel mehr Aufmerksamkeit als vorher. Mein Mann spielt auch viel mit ihm wenn ich stille und dann ist das auch kein Problem. Nur wenn ich alleine mit ihm bin... :-?
     

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...