1-fach-Impfungen schädlicher als 6-fach-Impfung

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsaustausch" wurde erstellt von maiken 74, 9. Juli 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. 1-fach-Impfungen schädlicher als 6-fach-Impfung?

    Hallo Liebe Mamas,
    gestern hatte MIka seinen Termin zur 1. 6-fach-Impfung, die er gut überstanden hat! Dabei hat uns die Kia erzählt, daß die heutigen 6-fach-Impfungen wahre high-tec-Impfungen sind, wovon nur noch ganz selten Kinder einen Impfschock bekommen und auch weniger darauf reagieren. Sie sagte auch noch, daß die 1-fach-Impfung (Tetanus) mit ca. 3000 Erregern belasten ist :entsetzt: , wogegen die Erreger der 6-fach-Imfung sich insgesamt auf ca. 50 Erreger belaufen, man tue seinen Kindern also keinen Gefallen, wenn man nur eine einfache Impfung geben lassen würde! Hat jemand schonmal davon gehört? Running Horse vielleicht?

    LG Maiken
     
  2. scheint so zu sein. ich habe letztens mal was im kiwi-thema dazu reinkopiert.

    zitat aus
    http://www.dgk.de/web/dgk_content/de/impfblick-jg2-5bis6-2003.htm?OpenDocument&searchquery=kiwi

    "Viele Eltern befürchten, dass das Immunsystem ihrer Kinder mit den KombiImpfstoffen überfordert ist. Dem ist nicht so. Denn aus der Umwelt stürmen Millionen so genannte Antigene, harmlose und auch krankmachende Mikroorganismen, von Geburt an auf ein Kind ein. Dagegen sind die Impf-Antigene, die schweren Krankheiten vorbeugen, aber selbst nicht krank machen, in der Zahl verschwindend gering. Zudem steht die Zeit nicht still: Heute sind in den Impfdosen gegen Wundstarrkrampf, Diphtherie, Kinderlähmung, Keuchhusten, Hib und Hepatitis B sowie Masern, Mumps und Röteln nur noch die absolut notwendigen 44 Antigene enthalten. 1980 waren es noch mehr als 3.000. Im Vergleich dazu: Ein einziges Keuchhusten-Bakterium besteht aus mehreren Tausend Einzelbestandteilen, also Antigenen. Aber auch Nahrungsmittel fordern unser Immunsystem heraus: Eine Kiwi hat an die 30 "neue" Antigene, die vorher in unserer europäischen Nahrungskette noch nie aufgetreten sind. Mit denen muss sich der Körper ebenfalls auseinandersetzen und schafft es sozusagen spielend! "


    nun ist eben die frage, ob die einzelwirkstoffe seit den 80ern nicht weiterentwickelt wurden. zumindest stehen ähnliche zahlen im text wie die von deinem doc genannten.
     
  3. spricht doch eigentlich FÜR die 6-fach-Impfung oder?
     
  4. :jaja: für mich schon. ;-)
     
  5. Carina1970

    Carina1970 Familienmitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2005
    Beiträge:
    745
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Schwäbisch Hall
    Hi,

    es sind Zusatzstoffe nicht der eigentliche Impfstoff, die gefährlich sind, da ist es egal, ob 1-fach Impfung oder 6-fach Impfung.

    Ich habe mir einige Impfbroschüren bei www.klein-klein-verlag.de gekauft und durchgelesen.

    Inzwischen habe ich mich gegen das Impfen entschieden.

    LG Carina

    P.S. Hast Du keine Angst vor Impfschäden?
     
    #5 Carina1970, 9. Juli 2005
    Zuletzt bearbeitet: 9. Juli 2005
  6. Also ich finde es wichtig impfen zu lassen!!! Mir wäre das Risiko zu groß, daß Mika sich mit irgendwas ansteckt... Grade so Sachen wie Hib.. Über Heb B lasse ich ja noch mit mir streiten...
     
  7. Carina1970

    Carina1970 Familienmitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2005
    Beiträge:
    745
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Schwäbisch Hall
    Was bedeutet Hib? Welche Abkürzung. Nun ja, ich habe einige Broschüren gelesen und lasse Marco homöopathisch impfen. Z.B. Wenn er ne Zecke hatte, bekommt er Staphisagria und dann Zeckennosode. Die Tochter von meiner Freundin hatte einen Impfschaden und hat das Impfen nicht überstanden. Leider werden in der Öffenttlichkeit viele Impfschäden vertuscht.

    LG Carina
     
  8. Ich wollte Nimue jetzt doch auch Masern impfen lassen, in Bayern gab es gerade Masern, meine Schwester ist Kindergärtnerin, die hat mir von schlimmen Fällen erzählt.

    Meine Ärztin will nicht! Naja sagen wir mal sie hat mir abgeraten, was mich doch erstaunt hat. Und dann hat sie mir von Impfschäden erzählt, ich hätte es gern nicht so genau gewußt. Sie hat Kinder mit Impfschaden, da zahlt ihre Versicherung.
    Die Hersteller können das vor Gericht gut abwimmeln, weil sie vorgeben könne der Arzt hätte die Immunlage besser einschätzen können. Einen Impfschaden anerkannt zu bekommen ist schwierig und dauert mehrere Jahre.
    Sie hat mir angeboten Nimue homöophatisch zu impfen und täglich dreimal vorbeizukommen, sollte sie Masern haben. Wenn das Kind gut beobachtet wird, meint sie kann man Masern gut begleiten.
    Gerdae die masernimpfung betrachtet sie sehr skeptisch (MaMuRö)
    Sie ist ein alter Hase, sie hat viel gesehen und ich trau ihr da einfach.
    Niemand kann wissen auf welchen Stoffe ein Kind allergisch reagiert, das ist das Hauptproblem beim Impfen.

    Alles Liebe!
    Silke
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen

Die Seite wird geladen...